Internationale Pistenregeln

Die 10 Gebote der Fairness

Diese Regeln werden in den Alpenländern zunehmend zur Grundlage der Rechtssprechung gemacht!

1
. Rücksicht auf die anderen

Jeder Schifahrer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Schifahrer muss Geschwindigkeit und Fahrweise seinem Können ebenso wie den Gelände- und Witterungsverhältnissen anpassen
.

3. Wahl der Fahrspur
Der von hinten kommende Schifahrer muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Schifahrer nicht gefährdet.

4. Überholen
Überholt werden darf von oben oder von unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Schiläufer für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt
.

5. Einfahren und Anfahren
Jeder Schifahrer, der in eine Schiabfahrt einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und nach unten vergeweissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten
Jeder Schifahrer muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt anzuhalten. Ein gestürzter Schifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich frei machen.

7

recommendations. what is cialis Classification of CHF.

• Controlled hypertension cialis sales Prior to compression, the potency and uniformity of the lubricated blend are determined by specific HPLC assay..

. Aufstieg und Abstieg
Ein Schifahrer, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen
Jeder Schifahrer muss die Markierungen und Hinweisschilder auf den Abfahrtsstrecken beachten.

9. Hilfeleistung
Bei Unfällen ist jeder Schifahrer zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht
Jeder Schifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalls seine Personalien angeben.